Hobbyfußball Rosenheim
L´TUR Rosenheim
Anmeldung zum Hallenmasters 2016/2017
Himmeblau Freizeitliga bei Facebook

Besucher

created by
Josef Klüsener
© 2019

Besucher:

jetzt online:

Version 4.7.88

Spielbericht

Ligapokal 2016
Ligapokal
Gespielt am26.06.2016 um 13:00 Uhr
Spielort:Platz 3
Platzart:Rasen
Zustand:In Ordnung
Schiedsr.:Perschl Markus
Halbfinale
SpVgg Kolbermoor-AC Barolo
Trikot
6
:
1
TorStorp Dominik
gelbe KarteCzernia Martin
AssistTorGäbert Vincent
AssistHellmaier Florian
TorTorTorHellmaier SimonStern
gelbe KarteMevissen Johannes
AssistMirsch Franz
AssistTorPfeiffer Sebastian
TorAltamura Giovanni
Gärtner CharlyStern
gelbe KarteKarl Markus
gelbe KarteNeumann Jonas
 
Spielverlauf
Szene
Mirsch Franz
Freistoß von linken Seite auf der Höhe des Sechzehners. Franz zieht den Ball direkt aufs Tor, wo der Torwart den Schuss gerade noch so an die Latte lenken kann.
13. Min.
0:1
20. Min.
Tor
Altamura Giovanni
Freistoß, leicht abgefälscht, daher nicht zu halten
Tor
Hellmaier Simon
Sam erobert sich durch ein klasse Tackling im Mittelkreis den Ball. Und ab gehts Richtung Tor. Links einer frei, rechts einer frei, vor ihm drei Gegenspieler... Ab durch die Mitte. Unnachahmlich setzt er sich gegen die Abwehr durch und schließt zum wichtigen Ausgleich vor der Halbzeit ab. Wahnsinnstor!!!
1:1
40. Min.
Szene
Mirsch Franz
Ich glaube einer der schönste Angriffe in der Vereinshistorie über mehrere Stationen wird der Ball nach vorne getragen und letztendlich mit einem Doppelpass wieder zu Franz gelegt und dass sogar mit der Hacke, Franz steht halblinks frei vor der Kiste und verzieht leider den Schuss. Das wärs gewesen.
45. Min.
Halbzeit:1 : 1
Tor
Hellmaier Simon
Hellmaier Florian
Freistoß an der Mittellinie. Flo zieht den Ball hoch Richtung zweiten Pfosten, wo sich Simon wieder klasse löst und mit dem Oberschenkel einnetzten kann. Wieder ein Traumtor.
2:1
57. Min.
gelbe Karte
Czernia Martin
Taktisches Foul von Matt.
60. Min.
gelbe Karte
Neumann Jonas
Jonas hält seinen Gegner am Trikot, taktisches Foul
wechsel
Mirsch Franz
Ahlheit Herward
Franz geht raus und wird durch Herward ersetzt der das brutal gut macht. Klasse Leistung von beiden!!
65. Min.
Tor
Pfeiffer Sebastian
Gäbert Vincent
COMEBACK!! Nach einem halben Jahr ohne Ball am Fuss endlich die Rückkehr des Goalgetters. Und die ist mal sowas von gelungen. Wieder ein schöner Angriff über Vincent auf der rechten Seite, der bringt die Flanke wunderbar in die Mitte, wo da Pfeiffer optimal einläuft und mit einer Brust-Schulter-Mischung den Ball im Tor unterbringen kann.
3:1
67. Min.
gelbe Karte
Mevissen Johannes
Meckern von Hannes...
67. Min.
Tor
Hellmaier Simon
Pfeiffer Sebastian
Vincent setzt sich auf der rechten Seite sehr stark durch und kann flach in den Strafraum flanken. Dort kommt Pfeiffer mit dem Rücken zum Tor gerade noch so an den Ball und spitztelt den Ball zu unserem Mann des Tages weiter. Und der nutzt natürlich auch diese Chance und ballert den Ball mit links ins untere linke Eck.
4:1
75. Min.
Tor
Gäbert Vincent
Vincent erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und setzt zu einem seiner typischen Tempodribblings an. Die Hintermannschaft kann dabei nur zusehen und Vincent vollstreckt gekonnt ins lange Eck.
5:1
85. Min.
87. Min.
gelbe Karte
Karl Markus
Ein Pressschlag, den der Schiedsrichter aber dann doch als zu ungestüm empfindet
Tor
Storp Dominik
Mirsch Franz
Nach einer Ecke kommt der Ball erneut raus zu Franz der eine schöne Flanke schlägt. Hannes und Flo verpassen doch Domi steht am lange Pfosten völlig frei und schiebt zum 6:1 Endstand ein.
6:1
89. Min.
Stern
Hellmaier Simon
3 Tore, eine brutale Laufleistung und 100% Einsatz. Simon hat heute einfach den Unterschied gemacht. Gestärkt durch eine wahnsinnig gute Mannschaftsleistung konnte er heute alles zeigen was er drauf hat.
Kommentar von SpVgg Kolbermoor
Das Ergebnis spricht Bände.
Ich denke das war die beste Leistung die wir bisher in unserer noch jungen Vereinsgeschichte zeigen konnte. Es hat einfach alles gepasst heute. Angefangen beim Torwart der heute alles pariert hat was irgendwie zu halten war. Über die Defensive die kaum was zugelassen hat und unzählige Zweikämpfe gewinnen konnte, bis zur Offensive die effektiv, entschlossen und einfach klasse war. Es hat halt einfach alles gepasst. Jeder hat für jeden gekämpft ist Wege gegangen die wir sonst nicht laufen und hat alles gegeben.
Nach dem unglücklichen Rückstand der uns letztes Jahr noch aus Bahn geworfen hätte, konnten wir durch die klasse Leistung das Spiel vor der Halbzeit noch ausgleichen.
Der 15 bis 20 Minütigen Drangphase des AC Barolo nach dem Seitenwechsel konnten wir durch Tore zu den optimalen Zeitpunkten perfekt antworten und machten schon da den Sack zu. Die restlichen Angriffe und Tore waren dann noch die Kirsche(n) auf der Sahnetorte.
Ein riesen Kompliment an den Gegner der absolut fair und ohne jeglichen Frust das Spiel über die Bühne brachte und sich jedoch nie Aufgab. Markus machte seine Sache auch gut und hatte das Spiel stets unter Kontrolle.
Kommentar von AC Barolo
Dass unser grauer Wolf im Tor den Stern für die beste Leistung im Team trägt, sagt alles. Ohne ihn wären wir nicht nur unter die Räder geraten; ohne ihn wäre diese auch so schon sehr bittere Niederlage zum Debakel geworden. Die historisch höchste Niederlage in einem Pflichtspiel hat uns die SpVgg auch so beigebracht. Und zwar auf durch und durch verdiente und beeindruckende Weise. Chapeau!

Von der ersten Minute an stürmten sie so wildentschlossen auf uns zu wie ein Hurricane gegen die amerikanische Küste. Mit Glück, Erfahrung und einem katzenartig links und rechts parierenden Charly konnten wir diesen ersten Sturmlauf überstehen; wir gingen gar dank eines Freistoßes in Führung und ließen dann immerhin ein paar Minuten lang erahnen, welche Sportart wir hier auszuüben angetreten waren.

Dann kam die 40. Und Gegner oder nicht, man muss einfach den Hut ziehen, wenn sich Simon Hellmaier den Ball schnappt und seine Maschinerie in Gang setzt – schade nur, dass wir an diesem Tag tatsächlich nur staunend zusahen, wie dieser Intercity wieder und wieder durch unsere Reihen fegte. Einzig Jonas warf sich hin und wieder in den Weg. Ist man solch tornadoeske Dribblings von diesem Derwisch ja gewohnt, wuchs diesmal die gesamte Spielvereinigung über sich hinaus. Was wir missen ließen: Wille, Einsatzbereitschaft, Laufbereitschaft, Zweikampfstärke, Mut, Kombinationen – unserem Gegner gelang es. Darum können wir nur ehrlichen Respekt zollen und viel Glück für das Finale wünschen.

Und natürlich nehmen wir diese sportliche Herausforderung gerne an. Die Zeiten unserer Überlegenheit sind vorbei, doch wir werden sie nicht auf Dauer, und schon gar nicht kampflos aufgeben. Bis zum nächsten Mal, in alter Frische also ;-)

PS.: Danke an Schiedsrichter Markus. Ruhig und besonnen, wie gewohnt – zwei überaus faire Teams machten es dir auch leicht.

aktuelle Umfrage

Wer ist euer Titelfavorit 2017?